Left
  • Peter Cincotti
  • Peter Cincotti
  • Peter Cincotti
  • Peter Cincotti
  • Peter Cincotti
Right

Peter Cincotti
Meine Musik reflektiert meine italienischen Wurzeln

Der Sänger, Liedermacher und Pianist Peter Cincotti ist ein vielseitiger Künstler, allem voran jedoch ein weltweit anerkannter Musik-Star. Peter ist ein Entdecker: Auf seiner musikalischen Laufbahn brachte er stets einen individuellen Stil zum Ausdruck, der verschiedene Genres wie Pop, Rock, Blues und Jazz in sich vereint, und der ihn, kombiniert mit seinen tiefgehenden Texten, zu großem Erfolg führte. Tod’s sprach mit Peter in einem exklusiven Interview in der Mailänder Villa Necchi Campiglio, dem Drehort des neuen Musikvideos für den Song „Madeline“ aus seinem neuen Album „Metropolis“.

INTERVIEW MIT PETER CINCOTTI

Wann begann Ihre Musikleidenschaft?
Im Alter von 3 Jahren begann ich, Klavier zu spielen. Meine Großmutter kaufte mir damals ein Spielzeugklavier und seitdem habe ich nie mehr aufgehört, zu spielen.

Was oder wer inspiriert Sie und Ihre Musik?
Ich lasse mich von allem inspirieren. Außerdem, wenn man nach einer Inspiration sucht, kommt sie sowieso nicht. Die meisten Inspirationen kommen, wenn ich sie am wenigsten erwarte. Zum Beispiel um 4 Uhr früh, wenn ich versuche, etwas zu schlafen. Dann muss ich aufstehen und die Idee am Klavier ausprobieren, damit ich mich später daran erinnere. Ich fürchte, ich bin ein Sklave meiner Inspirationen.

Die Europa-Tour für Ihr neues Album „Metropolis“ ist gerade beendet. Welche Erfahrungen hat sie gebracht?
Die Tour war großartig. In den vergangenen zwei Jahren habe ich viel geschrieben und in den USA produziert. Zusätzlich habe ich in New York an einem Theaterprojekt mitgearbeitet. Daher war es besonders angenehm, wieder auf Tour zu sein und zu sehen, wie viele Menschen in ganz Europa meine Konzerte besuchen. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf der Bühne zu stehen.

Sie haben italienische Wurzeln und kommen oft nach Italien zum Arbeiten. Welche Beziehung haben Sie zu diesem Land?
Je öfter ich komme, desto weniger möchte ich wieder abreisen! Italien ist einfach berauschend. Aufgrund meiner italienischen Wurzeln ist es in gewissem Sinne ein Teil von mir und bei jedem Besuch habe ich das Gefühl, nach Hause zu kommen.

Sie haben das Video zum Song „Madeline“, der ersten Single Ihres Albums, in Mailand produziert. Was denken Sie über die Stadt? Haben Sie hier einen Lieblingsort?
Die Videoproduktion von „Madeline“ war eine Erfahrung, die ich nie vergessen werde. Ich habe mit unglaublich vielen, großartigen Menschen zusammengearbeitet und es hätte keine bessere Location geben können als Villa Necchi. Auch hier ist mir die Abreise sehr schwer gefallen. Ich wäre am liebsten eingezogen!

Welche war Ihre erste Begegnung mit Tod’s?
Meine erste Begegnung mit Tod’s hatte ich im Herbst des vergangenen Jahres, als ich für ein Konzert in Mailand war. Und seitdem sind wir in engem Kontakt geblieben.

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an die Marke Tod’s denken?
Qualität.

Wie würden Sie Ihren persönlichen Stil beschreiben?
Ich bin ich, was immer das auch ist.

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an italienischen Stil denken? Mit welchen drei Attributen würden Sie italienischen Geschmack beschreiben?
Klassisch und doch aktuell. Traditionell und doch modern. Für mich hat italienischer Stil alle Elemente, aus der Vergangenheit ebenso wie aus der Zukunft.

Was bedeutet Ihnen die Stadt New York?
New York ist mein Zuhause. Ich bin nicht sicher, wer ich wäre oder welche Art von Musik ich schreiben würde, wenn ich nicht in New York geboren worden und aufgewachsen wäre. Die Stadt spielt eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben.

Was finden Sie inspirierend an New York?
Alles.

Welcher ist Ihr Lieblingsort in New York und warum?
Ich habe viele Lieblingsorte, aber wenn ich nur einen nennen sollte, würde ich East Harlem wählen, weil mir dieser Ort viel bedeutet. Hier lebte meine Familie, als sie Anfang des 20. Jahrhunderts aus Italien auswanderte und nach Amerika kam. Sie blieben auch hier, bis zu meiner Geburt, dann veränderte sich das Umfeld sehr stark. Aber es gibt noch einige, wenn auch sehr wenige, Erinnerungen an diese alte italienische Generation und Tradition, die mir so wichtig ist. Und ich sehe Parallelen, wenn ich Italien besuche. Vielleicht komme ich deshalb immer wieder her.





The Picture of - Archiv

Emilie Fouilloux
Die Perfektion der Natürlichkeit
Mehr entdecken
Adrien Chavassieu
Der perfekte Reisende
Mehr entdecken
Sara Brajovic
Schauspielerin und Trendsetterin
Mehr entdecken
Alexia Jordan
Die kulinarische Tour einer knochensammelnden Designerin.
Mehr entdecken
Tatiana Gecmen Waldeck
Musik und Mitteleuropa: der Mix von Tatiana.
Mehr entdecken
Kyveli Alexiou
Stil als Bühne für das Selbst
Mehr entdecken
Pietro Anelli
Flug in die Zukunft
Mehr entdecken
Lucia Odescalchi
Die moderne Prinzessin
Mehr entdecken
Polly Morgan
Die Uniform der Künstlerin
Mehr entdecken
Carolina Bucci
Moderne Renaissance
Mehr entdecken
Noor Fares
Die Welt aus dem Blickwinkel...
Mehr entdecken
Caroline Issa
Die Kultur der Mode.
Mehr entdecken
Andrea Brugnoni
Eklektisch und städtisch
Mehr entdecken
Sofia Camerana
Sofia Camerana : Reiseszenen
Mehr entdecken
Matteo Sardagna
Herrn Sardagnas Gespür für das Land
Mehr entdecken
Hedvig Opshaug
Alltagsstil: Der Ganztags-Look
Mehr entdecken
Orsini Peduzzi
Zwischen Rom und Paris mit Tine und Luisa
Mehr entdecken
Lola Toscani
Lola Toscani über ihr New York
Mehr entdecken
Nathalie Dompè
Das Mailand von Nathalie Dompé
Mehr entdecken
Tala Samman
Die Modedesignerin und Style-Bloggerin zeigt uns „ihr“ Dubai
Mehr entdecken
Guido Taroni
"Kult ist im Wesentlichen das subtile Gleichgewicht zwischen Vertrautem und...“
Mehr entdecken
Martha Ward
Ein Blick in Marthas Kleiderschrank
Mehr entdecken
Peter Cincotti
Meine Musik reflektiert meine italienischen Wurzeln
Mehr entdecken
Carlotta Loverini Botta
Ein Tag in London mit Carlotta Loverini Botta
Mehr entdecken
Valentine Warner
Valentine Warner verrät seinen touch
Mehr entdecken
Tod's Loves New York
New York Exclusively for Tod's
Mehr entdecken
Milan as seen by Micol
„Wenn es das ist, was alle sehen, ist es nicht das, was ich sehe."
Mehr entdecken
Chic muse
Fashion Blogger Denni Elias für Tod's
Mehr entdecken
The Northern Light
Hedvig Opshaug für Tod's
Mehr entdecken
The Blonde Salad
Chiara Ferragni exklusiv für Tod's
Mehr entdecken