Skip to main content

Julia van Hagen

Die Kunst, zum Gesprächsthema zu werden.
Kunst und Mode, im Blog und in den Pop-up Stores, die sie weltweit eröffnet.

Wir treffen Sie in Paris. Die Jacke aus Leder und Satin ist ein Couture-Stück, sie trägt schwarz, doch der Ring von Sylvia Toledano, ein großes Kreuz, das sich über die Hand breitet, verrät eine ziemlich exzentrische Seite. Julia ist in London aufgewachsen, ihre Mutter ist eine deutsche Kunstsammlerin. Dazu kommen, wie in einem Rezept, Mode und Reisen: Sie vervollständigen das Panorama an Interessen, die die 28 Jahre junge Julia van Hagen in ihrem Blog behandelt (juliavanhagen.com). Paris und New York als Wohnorte, in einem Leben, das sich um die Events dreht, die Julia auf der ganzen Welt organisiert. Die Begegnung von Kunst und Mode, der Filter, durch den sie Neues sieht und spürt und mit dem sie arbeitet. So öffnet sie Designern neue Märkte und Kooperationsmöglichkeiten: Die Pop-up Stores waren bereits in London, Gstaad, Ibiza, Paris, Monaco, Istanbul und Saint Tropez. “Ich glaube, dass die Hauptzutaten jedes Erfolgs der Ort, das Produkt und die Stimmen sind, die man um ihn herum entstehen lässt. Das bietet meine Arbeit”.

Die Stil-Aspekte von Julia van Hagen:
Der Luxus: reisen. Aus Indien kommt man als anderer Mensch zurück. Tokio ist die Stadt, die mir zuerst in den Sinn kommt.
Die Stadt: die, in der ich wohne, New York wegen der Energie, Paris wegen der Lebensqualität.
Die Farbe: blau
Mein schönstes Geschenk: eine fuchsiafarbene Pochette von Smythson mit Initialen: ein Geschenk meines Bruders.
Der Koffer: sehr leicht. Die Basics: eine schöne blaue Bluse, ein gut geschnittenes T-Shirt, Jeans und eine schwarze Hose im Skinny-Schnitt, ein Kaschmirpulli und zwei Taschen, davon eine Pochette, Lippenstift.
Der ideale Ort: auf dem Land, am Kamin, draußen der Wald.
Auf der Playlist: Elektrosound von Gary Gerber.
Zu Hause: Parkett und flugzeuggraue Wände, zeitgenössische Kunst und ausgesuchte Stoffe für Sofas und Kissen.
Das Buch: How to be a Parisian ( wherever you are ) ironisch und absolut wahr. Ein unterhaltsamer Stilführer über typisch Pariserische Angewohnheiten, geschrieben von vier sehr sympathischen Autorinnen.
Der Film: “Große Erwartungen ” nach dem Klassiker von Dickens, angepasst an die modernen Zeiten. Ich habe ihn schon oft gesehen. Eine Liebesgeschichte mit einem geheimnisvollen, magischen Background. Ich liebe die Innenausstattungen, bei denen unterschiedliche Atmosphären miteinander vermengt werden.
Nie: mittelhoher Absatz.
Immer: ein kraftvolles, auffallendes Kleidungsstück oder Accessoire.
Ihre App: Instagram.
Paris, bei Tisch:
- ein Cheeseburger oder Jakobsmuscheln, abends im Belle Epoque ( Operà, 36 rue des Petits Champs );
- das Thai-menü im Madame Shawn ( Le canal Saint Martin ).
Der Laden: die Boutique à Chapeau, 105 rue Saint Honoré. Mit einem schönen Hut besiegelt man seinen Stil.
julia van hagen my tod's lightbox

tods lightbox logo

Der Mokassin Leo. Mit seiner super klassischen Form und seinem sportlichen Stil entspricht er zu 100% meinem Sinn für Alltags-Eleganz: zu Hosen und ohne Absatz.
julia van hagen my tod's signature
Back to top